Ein paar Tipps für Neulinge: Das Blogdesign

11. Januar 2016 |
Hallo meine Lieben,
ich erinnere mich noch gut an den Tag, als ich meinen Blog ins Leben gerufen habe. Ohne wirklich zu wissen was genau ich da tue, habe ich mich bei Blogger angemeldet und "Lisas Bücherchaos" gestartet. Nach einigem Hin und Her mit dem Design, Posts & Co., das in großer Verzweiflung endete, habe ich den Blog noch am selben Tag wieder gelöscht. Ich muss gestehen dass meine Geduld nicht sonderlich groß war. :D
Zu dem Zeitpunkt war ich begeisterte Leserin des Blogs "Büchereule", den es heute leider nicht mehr gibt. Aber inspiriert von der Bloggerin Jenny wollte ich unbedingt meinen eigenen Blog und habe es am nächsten Tag noch einmal versucht und seitdem blogge ich auf meinem kleinen Bücherblog mit viel Freude.
Ich möchte in diesem Post nicht unbedingt einen "Leitfaden" für Blogger-Neulinge erstellen, sondern einfach ein bisschen von meinen eigenen Erfahrungen erzählen, die dem einen oder anderen vielleicht weiterhelfen können.
Ich kann mich noch gut an mein erstes Blogdeisgn erinnern. Leider habe ich keine Screenshots mehr davon. Shabbyblogs.com war auf jeden Fall mein bester Freund und sowohl Header als auch Hintergrund meines Blogs waren von dieser Seite. Danach hatte ich eine sehr lange Zeit den Header, den ihr unten seht. Mal mit verschiedenen Schriftvariationen, aber im Grunde war es immer der Gleiche.
Mit diesem Header und meinem Blümchen-Lampion-Hintergrund war ich eine ganze Zeit lang zufrieden, bis ich Copypastelove.de entdeckt habe und alle möglichen Tutorials ausprobieren wollte, was mit der "Einfach"-Vorlage von Blogger leider nicht ging, bzw. nur sehr eingeschränkt. Schweren Herzens habe ich mich also von meinem Rosa-Grünen Design getrennt, die "Minima"-Vorlage heruntergeladen und meinen Blog von Grund auf neu gestaltet.
Diesen Header und den grün-grauen Sternchen-Hintergrund, an den sich vielleicht noch ein paar erinnern, hatte ich auch über fast 2 Jahre. Aber irgendwann habe ich mich einfach daran sattgesehen, weshalb wieder ein bisschen frischer Wind nötig war, den ihr aktuell auf meinem Blog seht. Ich probiere mich generell gerne aus und kann "Neulingen" nur empfehlen das Gleiche zu tun.

Meine Tipps:
* einen Testblog erstellen und Dinge, die euch gefallen, einfach ausprobieren.
* Fragen tut nicht weh. Viele Blogs bieten Design-Hilfen an und auch wenn ihr vielleicht kein ganzes Design erstellt haben wollt, könnt ihr trotzdem nach Tipps fragen.
* CopyPasteLove kennt inzwischen fast jeder. Aber es gibt noch viel mehr Seiten, die Tutorials zum designen des eigenen Blogs anbieten. Pickt euch raus was euch gefällt und probiert es aus. Spontan allen mir da noch diese und diese (Englisch) ein.
* die "Minima"-Vorlage bietet den größten Design-Spielraum. Die "Einfach"-Vorlage hingegen stößt schnell an ihre Grenzen. Hier könnt ihr die Minima-Vorlage herunterladen.

Ein schönes und ansprechendes Design muss nicht immer vom Profi sein. Wenn ihr euch Mühe gebt und nicht gleich aufgebt, wenn etwas nicht klappt, dann wird das schon.
Wenn ihr bei dem Ganzen keine Lust habt selber ein Design zu erstellen, oder merkt dass das Designen mit CSS & Co. nichts für euch ist, dann gibt es wie oben erwähnt auch Blogs, die anbieten Designs nach euren Wünschen zu erstellen. Ich mache das seit einer Weile auch.

Wie sind/waren eure ersten Erfahrungen mit dem Designen eures Blogs?

Kommentare:

  1. Oh je, ich erinnere mich noch genau an die ersten Design-Unfälle meines Blogs xD Schwarz war meine Lieblingsfarbe und dazu brauchte es dann noch irgendeinen Kontrast. Mittlerweile tendiert es mehr ins Rosa und ist heller und freundlicher. Ich denk, das ist bei Blog-Designs aber wie Du gesagt hast. Man muss rumprobieren und sollte nicht aufhören, am Ball zu bleiben. Hilfe gibt es überall, wenn man selbst nicht mehr weiterweiß. Ich hab damals auch mit dem ganz einfachen Design angefangen, da ist ja auch absolut nichts schlimmes bei :)

    Toller Beitrag!

    Alles Liebe,
    Caro
    Caro's Tipp

    AntwortenLöschen
  2. Design das Lieblings- oder Hassthema jedes Bloggers :D
    Ich bin absolut Unwissend in diesen Sachen und probiere einfach irgendwelche Tutorials aus. Wenn es klappt super, wenn nicht probiere ich einfach weiter ;) Leider fehlt mir immer die Zeit um mal "richtig" was am Blogdesign zu machen und so bleibt es eher bei Kleinigkeiten...

    Liebe Grüße Tessa

    AntwortenLöschen
  3. Wow. Vielen Dank für diesen informativen Blogeeintrag. Ich hätte vielleicht zuerst einen Testblog eröffnen sollen bevor ich meinen Bücherblog Grade so verunstaltet habe...
    Mit dem Design bin ich zwar zufrieden aber statt einem Postfenster habe ich nun 3 und das schaut gar nicht gut aus :( Werd mich die Tage aber weiter damit beschäftigen und hoffentlich rausfinden wie ich aus 3 einen bekomme.
    Liebe Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde die Postreihe super, auch wenn ich nicht mehr ganz ein Neuling bin! :D Oh ja, die Shabbyblogs-Zeiten, daran kann ich mich auch noch lebhaft erinnern ...

    Ich will auch schon länger etwas an meinem Design verändern, habe aber noch gar keine genaue Idee, was. Mein Design hat sich noch nie so richtig krass verändert und ich will auf jeden Fall die wichtigsten Merkmale beibehalten, aber ein neues Template für frischen Wind wär halt schon mal was Nettes. Beim Minima-Template bilde ich mir ein, dass ich damit mal ein paar Probleme hatte, deshalb bin ich dem eher abgeneigt :/ Ich glaube als kompletter Neuling bietet sich doch eher der Vorlagen-Designer von Blogspot besser an - zwar nicht so anpassungsfähig, dafür aber leicht zu bedienen!

    AntwortenLöschen