[R] Zeitsplitter - Die Jägerin von Cristin Terrill

24. März 2015 |
11,99€ (eBook), 14,99€ (HC) | 336 Seiten | OT: All Our Yesterdays | Verlag: Bastei Lübbe
Einzelband | Auf Amazon























Marina steht am Anfang: Sie ist reich, beliebt und verliebt in einen hinreißend attraktiven Jungen. Em ist am Ende: Sie ist seit Jahren auf der Flucht, seit Monaten in einer winzigen Zelle eingesperrt, wird beinahe täglich verhört. Die beiden Mädchen haben nichts gemeinsam, außer der einen Sache: Sie sind ein und dieselbe Person. Vier Jahre trennen sie. Vier Jahre, in denen die Welt an den Rand des Abgrunds gerät. Doch Em bekommt die Möglichkeit, durch eine Zeitreise die Vergangenheit zu ändern. Nur ist der Preis, den sie dafür zahlen muss, schrecklich ...

"Zeitsplitter" hat mir auf den ersten Seiten schon gefallen und mich glücklicherweise aus einer erneuten Leseflaute rausgeholt. So richtig fesseln konnte mich einfach kein Buch, aber bei "Zeitsplitter" konnte ich einfach abschalten und mich berieseln lassen.
Erzählt wird die Geschichte aus zwei Perspektiven; aus der von Marina und Em. Beide waren mir sehr sympathisch, jedoch mochte ich Em ein bisschen mehr - ich hatte einfach den besseren Zugang zu ihr.
Denn Marinas Abhängigkeit von James, ihrem besten Freund, in den sie natürlich heimlich verliebt ist, habe ich einfach nicht verstehen können.
Neben James, der mir von Anfang an eigentlich ziemlich egal war und zu dem ich einfach keine wirkliche Meinung habe, ist da noch Finn, der mir neben Em von allen am sympathischsten war.
Eine wirkliche Dreiecksgeschichte wie man sie mit allem Drum und Dran kennt, gibt es zum Glück nicht. Es gibt wenige dramatische Momente in dieser Hinsicht und auch die gehen schnell vorüber. Genrell haben die Liebesgeschichten aber relativ viel Raum in der Geschichte.
Die Handlung war weniger kompliziert als ich es erwartet habe. Es gab wenige Handlungsstränge und Verwirrungen, was aber nicht negativ ist, da mir die Geschichte trotzdem sehr gefallen hat. Sie war für einen Zeitreiseroman nur eben recht einfach gestrickt. Aber obwohl die Geschichte nicht unglaublich tiefgründig ist, macht sie trotzdem Spaß und ist dazu noch super spannend. Inhaltlich kann ich euch aber nicht viel sagen, ohne etwas vorwegzunehmen.
Cristin Terrill schreibt dazu sehr angenehm und flüssig. Ich wusste nach Pausen immer sofort an welcher Stelle im Buch ich bin und habe es wirklich schnell gelesen. Für die unter euch, die also ein Buch suchen bei dem man schnell abschalten kann, könnte "Zeitsplitter" ganz interessant sein.
Ich bin irgendwie froh, dass die Autorin den Versuch einen zweiten Band zu schreiben abgebrochen hat. Denn so, wie die Geschichte endet, finde ich es nahezu perfekt.
Die letzten Szenen sind super spannend und obwohl von vorneherein klar war, was passieren muss, war ich kurz erschrocken. Aber letztendlich hat mir das Ende gut gefallen und ich habe das Buch mit einem guten Gefühl beendet.

Kommentare:

  1. Hört sich nicht schlecht an! Das Buch hab ich auch schon eine Weile auf der Wunschliste =)

    LG, Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezension und danke für den Tipp. Der Titel steht auch schon eine Weile auf meiner Wunschliste, wird wohl mal Zeit das Buch endlich zu bestellen.

    Liebste Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen