[Talk] Schullektüren

11. Dezember 2014 |
Hallo ihr Lieben,
endlich komme ich mal zu einem Post, den ich schon länger schreiben wollte - und zwar über Schullektüren.
Die Bücher, die ihr oben seht habe ich ab der 9. Klasse gelesen, bis jetzt zur 12. Auf dem Bild fehlt allerdings Goethes "Die Leiden des jungen Werther".
Am besten gefallen hat mir natürlich "The Hunger Games", von dem mein Englischlehrer auch ziemlich begeistert war. Aber auch "Torn Away", ein Buch über die Geschehnisse des Nordirlandkonflikts, war nicht schlecht. 
"Emilia Galotti" hat mir im Deutschunterricht noch ganz gut gefallen, im Gegensatz zum Werther, den ich einfach schrecklich nervig fand.
"Holes" ist schon eine Weile her, war aber sehr spannend, wenn ich mich richtig erinnere. Dazu gibt es sogar eine Verfilmung mit Shia LaBoeuf. ;)
Und zu guter Letzt: "Tschick". Das ist gerade mal ein Jahr her und deswegen gabs auch eine Rezension dazu. Denn es handelt sich hierbei ja nicht wirklich um eine Standard-Schullektüre.
Ich glaube ich habe es mit 3,5 Törtchen bewertet und fand es ganz gut.

So, jetzt bin ich mal gespannt, ob ihr eines oder sogar mehrere von diesen Büchern auch in der Schule gelesen habt!

Kommentare:

  1. Da hast du aber rel. gute Bücher in der Schule gelesen! Bei uns war gerade Die Judenbuche an der Reihe...

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss sagen, dass ist eine gute Auswahl... wenn ich an meine Schulzeit zurück denke (Gott, ist das wirklich schon über zwölf Jahre her? *schluck*), fällt mir als erstes "Damals war es Friedrich" ein, das haben wir in der fünften oder sechsten Klasse gelesen.
    Auf dem Gymnasium kamen dann weitere Klassiker (im klassischsten Sinne) dazu: Der Schimmelreiter von Theodor Storm, Die schwarze Spinne von Jeremias Gotthelf, Wilhelm Tell von Schiller, irgendeines mit dem Wort "Mutter" im Titel *am kopf kratz* und Sansibar von Alfred Andersch, was meiner Erinnerung nach das Beste war.
    Ja, das ist das Problem mit dem Gymnasium, man muss ja etwas mit Niveau und Geschichte lesen ;-) Ich habe mich damals meist gequält...

    "Tschick" habe ich auch schon des Öfteren in der Hand gehabt, aber aus irgendwelchen Gründen doch nie mitgenommen. Habe bisher aber nur Gutes darüber gehört---

    AntwortenLöschen
  3. Ihr habt The Hunger Games in Englisch gelesen? Wie cool ist das denn?!
    Ich habe den Werther nie in der Schule gelesen sondern privat und ich fand ihn einfach großartig! Definitiv eines meiner Lieblingsbücher!
    Holes (oder Löcher) habe ich in der 7. Klasse in Deutsch gelesen und war minder begeistert (lag aber auch vielleicht am Lehrer, der mich nicht leiden konnte xD)...
    Emilia Galotti (auch privat gelesen) hat mir eigentlich recht gut gefallen, ich habe es auch bisher eine moderne Inszenierung im Theater gesehen und na ja, die war nicht so sonderlich... ;)
    Der Vorleser fand ich damals ganz okay, allerdings so mega gut fand ich ihn dann auch nicht, eben ein gutes drei Sterne Buch.

    Liebe Grüße
    Maura

    AntwortenLöschen
  4. "Tschick" mochte ich auch :)
    Waaas ihr habt The Hunger Games gelesen? Ich musste grade schmunzeln, weil der Klett-Verlag das nochmal rausgebracht hat - warum nicht jedes Buch so, dann kann ich mir die hohen Kosten sparen :D

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Klett-Version sind noch Vokabelhilfen drin - das war ganz hilfreich. Aber die Kosten ist es nicht so richtig wert, das finde ich auch. :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Um Emilia Galotti bin ich noch grade herum gekommen, dafür hats mich jetzt in der 11. mit Nathan der Weise erwischt, was ich abgesehen von der geschwollenen Sprache gar nicht mal so übel fand. ihr habt in Englisch ernsthaft Hunger Games gelesen? Wie cool :o Wir haben auch Holes gelesen und.. Öööhm.. Bridge to Terabithia glaub ich :D
    Alles Liebe :3

    AntwortenLöschen