[R] Die Insel von Manuela Martini

30. April 2014 |
AutorIn: Manuela Martini
Preis:16,99€ (HC)
Seiten: 400
Originaltitel: Die Insel
Verlag: Arena
Band 1 von ?
Ein herzliches Dankeschön an den Arena Verlag!

Inhalt
Der Job auf der Perlenfarm mitten im türkisblauen Pazifik scheint perfekt - bis Hannah eines Tages im Dschungel der Vulkaninsel auf einen verlassenen Bunker stößt. Und dort jene mysteriösen Worte aus dem Tagebuch ihrer leiblichen Mutter entdeckt, die sie bis in ihre Träume verfolgen: Mete bab ou alatranp - Prepare for what is coming!

Zum Buch
Bei „Die Insel“ hat mich definitiv das Cover aufmerksam gemacht. Und der Klappentext klang so neu, dass ich um das Buch nicht herum kam. (Ach die Aufmachung der Arena-Bücher ist immer so kreativ!)
Manuela Martini hat einen sehr angenehmen und schönen Schreibstil, der sich flüssig zu lesen lässt. Sie jongliert mit den Worten und hat eine ganz eigene Art, Dinge zu beschreiben; vor allem das wunderschöne Insel-Setting.
Protagonistin Hannah war zwar nett und ihre Handlungen erschienen mir auch durchgehend plausibel, aber leider ist sie kein Charakter, der mir lange im Gedächtnis bleiben wird. Sie hat keine für sich typischen Eigenschaften, an denen man sie wiedererkennen kann und das finde ich wirklich schade. Außerdem gehört sie zu der Facebook-Fraktion, die immer irgendwelche englischen Dinge postet. Sehr klischeehaft, wie ich finde.
Mit den Jungs ist das auch so eine Sache. Im Buch tauchen gleich zwei mögliche Love-Interests auf. Und Hannah hat sich so schnell in den einen verliebt, dass ich da kaum hinterherkam. Ich war noch am überlegen ob ich ihn mag oder nicht und Hannah war hin und weg. Das fand ich schon sehr merkwürdig. Ihre Gefühle für jemanden, der später auftaucht sind zwar auch nicht ganz nachvollziehbar, aber wenigstens verständlicher. Aber genrell lässt Hannah sich recht schnell beeindrucken.
Kanoa und Nikki sind zwei sehr tolle Nebencharaktere, ebenso wie ein paar die sehr spät dazukommen. „Die Insel“ hat auf jeden Fall einige starke Nebencharaktere, die Hannahs Schwäche ein bisschen ausgleichen.
Die erste Hälfte des Buches ist jedoch sehr zähflüssig und konnte mich nur sehr wenig fesseln. Zu viele Fragen, zu wenig Antworten und irgendwann schlug meine Spannung und Erwartung in leichtes genervt sein um. Ich finde die Autorin hat den Bogen da eindeutig überspannt und ein bisschen weniger Geheimniskrämerei und ich hätte das Buch vielleicht mehr gemocht. Leider kommt die Handlung auch sehr schleppend vorran, dass ich mich gefragt habe, wann nun endlich etwas passiert.
Die zweite Hälfte konnte mich zu Glück aber überraschen und in die Irre führen, so dass ich doch wieder Lust auf das Buch bekam. Der zweite Teil ließ sich auch eindeutig besser lesen. Hier kommt Manuela Martinis Idee erst wirklich zur Geltung. Die Autorin zeigt endlich was sie kann.
Gen Ende gibt es „Flash to the Future“ Kapitel, die ich sehr originell finde und die mich sehr neugierig auf den zweiten Band gemacht haben. Ebenso wie das offene Ende und die unzähligen unbeantworteten Fragen, mit denen ich zurückbleibe. Ich hoffe, dass die dann endlich im zweiten Band beantwortet werden.

Fazit
"Die Insel" hat eine sehr tolle Idee, die leider nicht so gut umgesetzt wurde und aus der die Autorin meiner Ansicht nach noch einiges hätte rausholen können. Trotzdem freue ich mich auf den zweiten Band, in der Hoffnung darauf von Beginn an so gefesselt zu werden wie am Ende von "Die Insel". Deshalb vergebe ich 2,5 Törtchen.

Die Reihe
01 Die Insel
02 ?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen