(R) Getrieben. Durch ewige Nacht von Veronica Rossi

26. Juni 2013 |
http://www.fantasy-fans.eu/images/content/buecher/2013_getrieben.jpg
Autor: Veronica Rossi
Preis: 17,95€ (Gebunden) 
Seiten: 364
Wertung: 4,5/5
Originaltitel: Through the Ever Night (Under the Never Sky #2)
Verlag: Oetinger
Band 2 von 3
Kaufen?

Inhalt

Endlich haben Aria und Perry seinen Stamm erreicht. Doch seine Leute trauen Aria nicht. Um den Anfeindungen zu entfliehen, macht sie sich gemeinsam mit Roar auf die Suche nach der Blauen Stille, dem Ort, an dem alle Ätherstürme ruhen und der auch Perrys Stamm retten kann. Während ihrer Abwesenheit taucht Kirra, die Anführerin eines befreundeten Stammes auf. Wird Perry ihren Annäherungsversuchen widerstehen?



Zum Buch

Achtung: Enthält Spoiler zum ersten Band!

Through the Ever Night (Under the Never Sky, #2)Ehrlich gesagt bin ich sprachlos. An „Getrieben“ hatte ich wirklich wahnsinnig hohe Ansprüche und ich bin immer noch nicht sicher, ob sie nun erfüllt wurden oder nicht. Gefallen hat es mir auf jeden Fall, aber…ach lest einfach die Rezi.
Mittlerweile finde ich wirklich, dass die Cover den Büchern nicht gerecht werden. Die Titelgestaltung finde ich nach wie vor wunderschön, aber das Motiv gefällt mir überhaupt nicht mehr.
Als „Getrieben“ nach langem Warten endlich bei mir ankam, habe ich mich zuerst gar nicht getraut es zu lesen. Ich war mir nicht sicher ob ich aus „Gebannt“ noch alles so wusste, dass ich „Getrieben“ genießen konnte, ohne das mir ständig die Fragezeichen im Kopf rumschwirren. Doch nachdem ich eine sehr schöne Zusammenfassung gefunden habe, kam alles so nach und nach wieder und ich habe mich an die ersten Seiten rangetraut. Und ich war wirklich baff. Veronica Rossi schrieb wieder so bildhaft, fesselnd und wahnsinnig schön, wie ich es aus Band 1 gewohnt war. Die abwechselnden Kapitel zwischen Aria und Perry haben mir auch wieder sehr gefallen, weil sie dem Buch noch mehr Tiefe gegeben haben, oder zumindest den beiden.
Der Anfang geht nahtlos in das Ende des ersten Buches über (Sowas liebe ich ja) und der Leser hat absolut nichts verpasst. Doch es wird noch einmal viel deutlicher, wie viel Zeit inzwischen vergangen ist. Aria, die eine Zeit lang mir Roar bei Marron gelebt hat und Perry, der nun schon länger als Kriegsherr unter den Tiden auftritt. Diese Zeit merkt man ihnen bei ihrem Wiedersehen auch deutlich an, denn beide wissen nicht mehr wirklich, was nun zwischen ihnen ist- ob da überhaupt noch etwas ist. Ich habe wirklich dafür gebetet, dass es in diesem einen Buch mal nicht so ist, dass im zweiten Band die großen Liebesdramen losgehen. Zum Teil wurden sie erhört, denn den ganzen Kirra-Kram kann man sich eigentlich schenken, denn wirklich laufen tut da nichts zwischen Perry und ihr. Da wurde mal wieder nur für ein bisschen Spannung gesorgt. Aber ich weiß natürlich nicht, inwieweit das in Band 3 getragen wird.
Nachdem Aria und Perry sich aber einigermaßen gefangen haben, kam wieder dieses wunderschöne „Gebannt“ Feeling beim Lesen auf. Knips, Kopfkino an. Wo ist die Schokolade?
Beide gehören noch immer zu den besten Charakteren, die ich je erlebt habe und spätestens jetzt zähle ich auch Roar dazu. Zwischenzeitlich war ich mir nicht einmal mehr sicher wen ich lieber mag, Perry oder ihn. Sein Charakter ist einfach unbeschreiblich und er und Aria passen wirklich super zueinander- als bester Freund und Freundin.
Through the Ever Night (Under the Never Sky, #2)Arias Verhalten Perry gegenüber war mir zuerst ein Rätsel und ich habe mich stellenweise wirklich aufgeregt. Doch als die Bombe platzt und sie Perry von dem Deal mit Hess erzählt, legt sich das auch wieder. Und da das alles noch auf den ersten 50 Seiten passiert, habe ich auch später gar nicht mehr daran gedacht und es als „Startschwierigkeiten“ abgestempelt.
Perry nimmt Aria also mit zu seinem Stamm, wo sie, wie der Klappentext ja bereits sagt, nicht sehr willkommen ist. Sie wird gemieden und später passieren sogar noch schrecklichere Dinge, die sie schließlich dazu veranlassen mit Roar die Blaue Stille zu suchen, früher als eigentlich geplant. So werden Aria und Perry blöderweise wieder voneinander getrennt. Die Romantik aus Band 1 hat mir deshalb auch entschieden gefehlt.
Während beide nun ihren Weg gehen, schiebt die Autorin hin und wieder kurze Wiederholungen ein, Schlüsselworte, durch die man sich sofort wieder an Szenen aus „Gebannt“ erinnern kann. Ich wurde also keineswegs durch eine komplette Zusammenfassung vom ersten Band erschlagen, sondern nur zwischendurch an wesentliche Dinge erinnert. Außerdem erfährt der Leser mehr über die Entstehung der Biosphären und des Äthers, was mir im ersten Band ja ein wenig gefehlt hat.
Wie viele habe ich mich auch gefragt, ob Liv nun endlich auftaucht, nachdem im ersten Band so viel über Perry Schwester und Roars große Liebe geredet wurde.
Spoiler!
Tatsächlich treffen Roar und Aria auf Liv und nachdem Liv alles erklärt hat lernt der Leser endlich das Mädchen kennen, von dem Roar immerzu geredet hat. Doch ihr Tod verändert wirklich alles...Ich habe ja Hoffnung, dass sie noch lebt. Das kann's nicht gewesen sein.

Wie ihr lest, bin ich wieder zu 100% begeistert, doch der letzte Teil hat meiner Begeisterung einen kleinen Dämpfer versetzt. Ich finde, dass die Autorin schlussendlich zu viel Liebesdrama eingebaut hat. Diese Sache mit Kirra hat für die nötige Spannung gesorgt, sich aber nicht zur nervigen Dreiecksbeziehung entwickelt. Doch dieser irre Gedanke, der da später in Perrys Kopf auftaucht war für mich einfach nicht verständlich und vor allem nicht nötig.
Zum Glück gibt es ja noch das große Finale, dass mir persönlich sehr gut gefallen hat und genauso viele Fragen wieder aufwirft, wie vorher geklärt wurden. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was mich in „Geborgen“ erwartet. Der Titel lässt ja auf einiges hoffen. (Aber nicht, wenn man sich den Klappentext durchliest.)


Fazit

Ein würdiger Nachfolger, mit winzigen Schwächen. Ich bin super gespannt auf den letzten Band und hoffe, dass es sich in diesem nicht mehr um die großen Liebeszweifel dreht, sondern dass Aria & Perry endlich glücklich sein können.
Ich vergebe sehr gute 4,5 Törtchen.


Die Reihe

Band 1: Gebannt. Unter fremdem Himmel (Under the Never Sky)
Band 2: Getrieben. Durch ewige Nacht (Through the Ever Night)
Band 3: Geborgen. In unendlicher Weite (Erscheint März 2014) (Into the Still Blue)

Ein großes Dankeschön an Lovelybooks und den Oetinger Verlag!

Kommentare:

  1. Ich fand das Buch auch echt super, auch wenn das mit Kirra eigentlich gar nicht nötig gewesen wäre.. Trotzdem finde ich den zweiten Teil gutgelungen, es ist ein würdiger Nachfolger! :)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    ich habe dir einen Award verliehen! Schau mal hier: http://muffins-light-side.blogspot.de/2013/07/blog-award-die-zweite.html

    LG, Becky

    AntwortenLöschen