Die Sache mit dem Vergessen :)

19. März 2013 |
Hallöle,
momentan fällt mir wirklich immer häufiger auf, dass ich aus einigen Büchern nahezu alles vergessen habe. Teilweise ist das echt frustrierend, aber bei den Massen an Büchern, die man so liest irgendwie auch nicht anders zu erwarten. Mhpf. Jetzt habe ich mir überlegt, wie ich das Problem am besten lösen kann und bin zu einer effektiven, wenn auch etwas bescheuerten Lösung gekommen: Ich nehme alles Wichtige als Memo auf. :D Ich quatsch da einfach kurz drauf was für den Folgeband wichtig ist und was man eben nicht vergessen sollte. So kann ich alles nochmal auffrischen, bevor es an den nächsten Band geht: Et voilá, Lesespaß 100%.
Soviel dazu. :p Aber eigentlich wollte ich noch sagen, dass ich ab jetzt ein paar Re-Reads machen werde, da ich einige Bücher einfach toll fand und sie nochmal lesen möchte, oder ich den Folgeband hier habe/ er bald erscheint und ich nicht mit dem mega ? dasitzen möchte.
Sop, hier mal die Bücher, die ich demnächst nochmal lesen werde:


Auf "Die Bestimmung" habe ich gerade einfach Lust und Band 2 steht ja auch noch hier. "Sixteen Moons" habe ich vor einer Ewigkeit gelesen. Ich glaube dazu habe ich nicht mal eine Rezi, aber die ersten drei Bände hier. -.- Muss ich definitiv nachholen. "Sternenfeuer 1" das Gleiche und bei "Night School. Du darfst keinem trauen" wollte ich mich auch bald an Band 2 machen und ja...da hat aber schon das Sieb im Kopf zugeschlagen.
Eventuell werde ich den Rezis zu den Büchern auch noch einen neuen Anstrich geben, da einige ja schon ein bisschen älter sind.

Geht es euch auch manchmal so, oder bin ich die einzige Vergessliche hier? ;)

Kommentare:

  1. Ich kenn das auch mit dem Vergessen, besonders wenn ich mit den Folgebänden anfange. Bei "Die Bestimmung" kann ich dir einen re-read echt empfehlen, weil ich kaum noch was wusste und im zweiten Band nichts wiederholt wurde ;)

    LG
    Chianti

    AntwortenLöschen
  2. zum glück hab ich das problem nicht, selbst bei büchern die ich vor mehreren Jahren gelesen habe, weiß ich noch was drin passiert ist (mal abgesehen von reihen mit ziemlich vielen büchern, da nur was insgesamt alles passiert ist)

    lg celina

    http://celina-traumwelten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann sehr gut nachvollziehen was du meinst. Da ich beim Lesen ein Tagebuch führe, kann ich zwar meistens ne Art Zusammenfassung lesen, aber bei Büchern, die schon länger her sind, hab ich auch Lust sie wieder zu lesen.
    Sixteen Moons z.B., hab ich vor ne Ewigkeit gelesen und eher ich die restlichen Bände anfange, will ich den ersten nochmal durchlesen. =)
    Viel Spaß bei deinem Vorhaben.
    LG
    Valentina

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe das Problem auch total oft und eine ähnliche Lösung gefunden wie du. Ich schreibe mir einfach immer kurz wichtige Sachen auf, die mir bei den Büchern vorgekommen sind, vor allem für die Rezensionen. Mir ist es nämlich schon passiert, das ich dann da saß und nicht mehr wusste, was ich zu dem Buch schreiben sollte.
    Beispiel gefällig ? "Smaragdgrün" habe ich einfach nicht rezensieren können, weil ich mich nicht mehr daran erinnern konnte. Die ersten beiden Teile hatte ich kurz nach dem Lesen rezensiert, deshalb war das kein Problem. Wegen dem dritten Teil ärgere ich mich ein bisschen, wenn ich die Trilogie das nächste Mal lese, werde ich gleich den 3. teil rezensieren müssen.
    An "Night School" kann ich mich auch irgendwie gar nicht mehr erinnern. :P Den zweiten Teil werde ich aber so schnell nicht lesen, von daher macht mir das gerade nicht so viel aus :3
    "Die Bestimmung" war auch toll, aber an da Buch kann ich mich schon eher erinern, vermutlich, weil es so toll war. :) Viel Spaß bei deinen Re - Reads.
    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Bei mir genau dasselbe mit "Smaragdgrün". Hab's leider immer noch nicht rezensiert. :/
      Bin gerade knapp auf Seite 100 bei "Die Bestimmung" und die Erinnerung kommt langsam wieder. Zumindest als die Sekretärin der Ken genannt wurde hats wieder Klick gemacht. Ach ich liebe dieses Buch so. *-*

      LG

      Löschen
  5. Ohhh ich kenne das. Sprichst mir echt aus der Seele.
    Deswegen rezensiere ich immer auch direkt nach dem Lesen oder spätestens am Tag danach. Ich vergesse auch superschnell.^^
    Das eine echt gute Idee, hab auch shcon überlegt mir was aufzuschreiben.^^

    LG. Liss ♥

    AntwortenLöschen
  6. Nein, zum Glück habe ich das Problem eher nicht. Sicherlich, Kleinigkeiten vergisst man mal - die Namen von Nebenfiguren zum Beispiel. Aber das ist bei einer Reihe schnell wieder da. Ingesamt habe ich eigentlich immer einen guten Überblick über den Inhalt und Bücher noch einmal lesen möchte ich in der Regel gar nicht.

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe bei Büchern, die ich geliebt habe, nicht das Problem, aber Bücher, die ich so solala fand, aber weiter lesen will, da habe ich ein Problem. Und wenn Bücher viele Charaktere haben... habe ich ein großes Problem... aber ich weiß, was du meinst.
    Und übrigens Shailene Woodly spielt in der Tat Tris.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. Hey,
    ich habe grade auf meinem Blog eine BücherChallenge gestartet, vlt. hast du ja Lust mitzumachen?
    Würde mich freuen,
    Celina
    http://celina-traumwelten.blogspot.de/2013/03/challenge.html

    AntwortenLöschen
  9. So die ganze "Stimmung" (Kleidung, das Sanctuary selbst, Waffen,..) erinnerte irgendwie an Stargate. ^.^ und dann las ich bei Wikipedia nach, dass die macher von Stargate Atlantis auch hier beteiligt waren: Tschakka, Recht gehabt!

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen