(R) Blutrote Küsse von Jeaniene Frost

29. Dezember 2012 |
http://mayersche-blog.de/wp-content/uploads/2011/05/Blutrote_Kuesse_Jeaniene_Frost.jpg


Autor: Jeaniene Frost
Preis: 7,95€ (Taschenbuch)
Seiten: 416
Wertung: 5/5 
Originaltitel: Halfway to the Grave (Night Huntress #1)
Verlag: Blanvalet
Band 1 von 9
Leseprobe
Kaufen?


Inhalt:


Eine coole Vampirjägerin, jede Menge Action und eine schier unmögliche Liebe …

Da war er, der Pakt mit dem Teufel! Der Vampir schaute sie verführerisch und bedrohlich zugleich an. Wenn sie sein Angebot ablehnte, wäre für ihn Happy Hour und sie der Drink. Wenn sie zustimmte, würde sie jedoch ein Bündnis mit dem absolut Bösen eingehen ...


Zum Buch:

Ich glaube so viele Notizen wie bei diesem Buch hatte ich noch nie und das in einer äußerst positiven Richtung. Ich konnte einfach nicht genug zu diesem Wahnsinns-Buch aufschreiben und im Endeffekt hat es mir richtig gut gefallen. Danke Ally für deine Rezi dazu, sonst hätte ich es wahrscheinlich nie gelesen. :)
Denn vom Äußeren her ist das Buch wenig ansprechend. Ich muss sagen, dass ich das Cover nicht direkt hässlich finde, schön aber auch nicht. Es sieht ganz in Ordnung aus, eine wirkliche Meinung habe ich eigentlich nicht. Komischerweise geht es mir bei dem Original auch so: Nicht schlecht, aber auch nicht gut. Obwohl ich hier mal wieder sagen muss, dass ich das Original mehr mit der Handlung verbinde als das deutsche Cover. Wie so oft. :p Allerdings ist mir aufgefallen, dass die Cover mit der Reihe immer schöner werden, zumindest auf die Deutschen bezogen, auf die Originale habe ich nicht geachtet. Und lasst mich euch einen Tipp geben: Seid nicht so doof wie ich und lest euch die Klappentexte durch, denn ich wurde schon wirklich fies gespoilert...und das mehr als ein Mal. Grr!
Aber wenn man sich vom Cover nicht hat abschrecken lassen, knallt einem ein wunderbarer Schreibstil um die Ohren. Temporeich, locker und voller Action begleitet uns Frosts Stil durch das Buch und ich musste mich teilweise zwingen aufzuhören; langeweile kam also nie auf. Allerdings ist ihre Art zu schreiben ein wenig anders, als ich es bisher "gewohnt" war...ordinäre Ausdrücke kamen öfter vor, aber mich haben sie ehrlich gesagt nie gestört, kamen unpassend vor oder rutschten in ein zu tiefes Niveau ab. Im Gegenteil: Dadurch wurde die Handlung nur noch authentischer; ich meine wer flucht schon nicht wie's Böse wenn man ungefähr drei Projektile im Oberschenkel sitzen hat.
Wenn ich mir da oben mal den Klappentext durchlese, verrät er ja nicht sonderlich viel außer "Eine coole Vampirjägerin, jede Menge Action und eine schier unmögliche Liebe …" und da frage ich mich, was denken diese Verlagsmenschen eigentlich, dass dieser "unmögliche Liebe" Kram das Buch interessanter macht? Ehrlich gesagt mache ich teilweise schon einen großen Bogen darum. Zum Glück habe ich es hier übersehen und zum Glück war von dieser Liebesdramatik rein gar nichts im Buch zu spüren außer auf den letzten 50 Seiten.
Cat(herine) ist eine absolute Powerfrau, zumindest wenn sie ihrem größten Hobby nachgeht und ein paar Vampiren das Herz durchbohrt. In ihrem "normalen" Leben allerdings, wird sie gemieden und bekommt von ihrer traumatisierten Mutter eingebläut, dass Vampire das pure Böse sind; was soll man auch anderes denken, wenn man von eben jenem Wesen vor vielen Jahren vergewaltigt wurde? Da ist es also auch kein Wunder, dass Halbvampirin Cat an nichts anderes denkt als Bones einen Pflock durch's Herz zu jagen, als sie ihn das erste Mal trifft.
Die beiden sind als Protagonisten wirklich das Beste vom Besten. Bones ist nicht der typische durchschnitts Bad Boy, sondern von einer komplett anderen Sorte. Er weist zwar alle Eigenschaften dieses geheimnisvollen Verehrers auf ist dadurch aber nie nervig oder in eine 0815 Schiene abgerutscht. Denn durch seine enorme Schlagfertigkeit, die wirklich riesengroße Portion an Humor und Temperament lassen ihn lebendig erscheinen, auch wenn er ab und zu mal seine schweigsamen Minuten hat. Na, und wahrscheinlich lag es auch einfach daran, dass er schon mitte Zwanzig und Cat anfang Zwanzig ist. Ich habe das Gefühl, dass gewisse Komplikationen auch einfach dadurch vermieden wurden und ihrer Beziehung so einiges an Dramatik genommen haben, wodurch Platz für andere Sachen war.
Bei Cat ging es mir wirklich genauso: Sie war mal eine gelungene Abwechslung in der Welt der Heldinnen. Sie macht sich einfach keine Gedanken darum, dass dieses gewisse Problem mit dem älter werden besteht, sondern ist einfach mit Bones zusammen, weil sie es für das Richtige hält- da ist ihr ausnahmsweise sogar egal, dass ihre Mutter durchdrehen würde. Sie handelt einfach komplett unabhängig, denkt für sich selber und tut das, was sie für richtig hält; sie wahr als Protagonistin wirklich erfrischend anders.
Die Beziehung der Beiden, die sehr viel Raum in der Geschichte einnimmt hat mir ebenso wie die Charaktere sehr gut gefallen, wie sollte es auch anders sein, wenn Feuer und Feuer aufeinandertreffen. Cat und Bones sind zwar als Einzelcharaktere schon wirklich super, in einer Beziehung aber nahezu perfekt.
Aber abgesehen von einer leidenschaftlichen Beziehung gab es da natürlich auch noch den bösen Obervampir, der einfach eine Snackbar aus Menschen eröffnet hat...um es mal in aller Kürze zu machen. Ja, diese Idee war schon ziemlich krass und ich hatte anfangs nicht wirklich das Gefühl, dass man daraus was machen kann, aber siehe da: der Kreis schließt sich am Ende perfekt und Lückendicht. Das eigentliche Ziel kristallisiert sich erst Stück für Stück heraus, wie ein Puzzle.
Die Frage, ob ich die Fortsetzung lesen werde stellt sich also gar nicht, sondern ich frage ich, wie ich den zweiten Band schnellstmöglich in die Finger kriege.


Fazit:

Ein wundervolles Buch voller Tempo, Leidenschaft, Action und Humor..naja, und mit einer sehr ungewöhnlichen Idee, aber wie sagt man so schön? Aus alt mach neu. Und eben das hat die Autorin gemacht; aus dem ausgelutschten Vampirthema, hat sie etwas ungewöhnlich Neues gemacht. Vorallem der Schreibstil und die Charaktere haben es mir angetan und ich warte nach diesem wirklich fiesen Cliffhanger sehnsüchtig darauf den zweiten Band zu lesen. Und allen, die bisher unsicher waren ob sie das Buch lesen sollen oder nicht, kann ich nur sagen, dass es sich mehr als lohnt!

 
Die Reihe:

Band 1: Blutrote Küsse/ Night Huntress- Halfway to the Grave
Band 2: Kuss der Nacht / Night Huntress- One Foot in the Grave
Band 3: Gefährtin der Dämmerung/ Night Huntress- At Grave's End
Band 4: Der sanfte Hauch der Finsternis/ Night Huntress- Destined for an Early Grave
Band 5: Dunkle Sehnsucht/ Night Huntress- This Side of the Grave
Band 6: Verlockung der Nacht/ Night Huntress- One Grave at a Time
Band 7: ?/ Night Huntress- Up from the Grave (Erscheint 2013)
Band 8: ?/ ?
Band 9: ?/ ?

Kommentare:

  1. Sehr gute Rezension!
    Ich habe das Buch noch ungelesen hier stehen und bin dank deiner positiven Meinung nun sehr motiviert, es bald zu lesen. :)

    Liebe Grüße & einen guten Rutsch ins neue Jahr,
    Binzi
    www.binzis-buecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezension! Ich kann dir in allen Punkten zustimmen! Die Bücher um Cat & Bones gehören zu meinen Lieblingen :)

    Liebe Grüße
    Sibel

    AntwortenLöschen
  3. Huhu, ich hab das Buch vor einiger Zeit selbst gelesen und kann dir nur zustimmen ;)Ich liebe die Buchreihe ;) Wenn mein SUB nicht so groß wäre würde ich mir die neuen Bände auch kaufen...
    Schöne Rezi! Lg Honey

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Rezension :)
    Ich hab das Buch noch nicht gelesen. Ich war mir nicht sicher aber jetzt bin ich mir sicher :P
    Wäre schön wenn du mal bei mir vorbeischauen könntest: http://coco-fantasywelt.blogspot.de/
    Es ist noch in bearbeitung ;)

    AntwortenLöschen
  5. Wenn ich deine Rezi so lese, muss ich sofort zu meinem Bücherregal schielen und komme in Versuchung das buch nochmal zu lesen. Die Chraktere sind einfach nur klasse! Ich bin schon auf deine Meinung zu "Kuss der Nacht" gespannt =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen