(R) Die fünf Tore- Todeskreis von Anthony Horowitz

28. Oktober 2012 |
 
Autor: Anthony Horowitz
Preis: 4,99€ (Taschenbuch)
Seiten: 300
Wertung: 4/5
Originaltitel: The Power of Five- Raven´s Gate
Verlag: Loewe
Band 1 von 5

Inhalt:

Panisch fährt Matt aus dem Schlaf hoch. Er hatte wieder denselben Traum, wie schon so oft: Drei Jungen und ein Mädchen rufen ihn verzweifelt um Hilfe. Oder wollen sie ihn warnen? Matt weiß, dass er keine Zeit mehr zu verlieren hat. Er muss fliehen – fort von seiner Pflegemutter und fort von der Farm, auf der sie ihn seit Tagen wie einen Gefangenen festhält. Denn Matt soll Teil einer dämonischen Verschwörung werden. Und jede Sekunde, die er länger auf der Farm bleibt, könnte seinen Tod bedeuten …


Zum Buch: 

Ich weiß gar nicht wo ich da anfangen soll. Hätte ich den Klappentext im Buchladen gelesen, hätte ich das Buch glaube ich wieder aus der Hand gelegt. Es klang für mich am Anfang nicht sonderlich ansprechend und hätten meine Cousinen keine Luftsprünge gemacht, wenn sie mir von dem Buch erzählt haben, hätte ich es bestimmt nicht gelesen.
Denn auch von Außen fand ich es wenig ansprechend, das Cover ist total langweilig und sieht auch nicht wirklich professionell aus. Titel und Bild sind einfach irgendwie draufgeklatscht und letzteres will in meinem Kopf einfach nicht zum Buch passen..
Das Originalcover hingegen ist ja mal der Knaller; ich finde es einfach super. Auch wenn es größtenteils aus dem Titel besteht, der einem aber regelrecht ins Auge springt, finde ich dass es vom Gesamtbild einfach besser zur Story passt.
Da ich vor "Todeskreis" noch nie etwas von Horowitz gelesen habe, von Stephen King aber viel gehört habe, hat mich der Satz "Horowitz gilt in Englang als der Stephen King für Jugendliche" sehr neugierig gemacht. Mr. Horowitz hat eine sehr rasante Art zu schreiben und schafft es den Leser regelrecht ans Buch zu fesseln. So sehr, dass ich morgens neben meinen Cornflakes immer dieses Buch in der Hand hatte. :) Der Stephen King Teil kommt auch nicht zu kurz, denn neben der Spannung ist auch eine ziemliche Portion Psycho mit dabei, als hätte ich mich nicht schon genug gegruselt. Aber nein, die Leute mussten ja hinter Matt herlaufen und "Du gehörst miiiiiiir" kreischen. Oder sie haben ihn jedes Mal geschnappt sobald er entwischt war, und auch schon eine ordentliche Strecke zurückgelegt hatte; da hatte ich jedes Mal selbst ein Gefühl der Freiheit, das dann wieder in eine unangenehme Beklemmung umsprang.
Matt erreicht mit seinem Charakter das ganze Buch über keine wirkliche Tiefe, ist aber auch nicht oberflächlich, irgendetwas in der Mitte. Ich hätte mir gewünscht, dass der Autor den Leser mehr an seinen Gedanken teilhaben lässt und dass man allgemein mehr über ihn erfährt. Vorallem seine Gabe hätte mehr fokussiert werden können.
Bei den Nebencharakteren ging es mir nicht anders; in der Geschichte gab es sehr viele Charaktere (Von denen am Ende nur gefühlt die Hälfte übrig war), die unterschiedlich ausgeprägt waren. Es gab einige, bei denen ich Angst hatte, sie stehen gleich direkt vor mir und wieder andere, die die ganze Zeit nur schwach am Rande existierten; also von der ganzen Palette etwas.
Die Story beginnt relativ banal und entwickelt sich immer weiter in Richtung Übernatürliches und Unmögliches. Das Buch beginnt mit dem einfachen Urteil, dass Matt zu einer Pflegemutter kommt, die irgendwo im Nirgendwo lebt. Doch es wird schnell klar, dass diese gruselige Frau es nicht auf sein Wohl abgesehen hat. Von da an kommt die Geschichte schnell vorran und Horowitz wirft uns immer kleine Stücke von Antworten hin, mit denen man zunächst nicht viel anfangen kann. Es ist einfach furchtbar nervenaufreibend und ich hätte nie gedacht, dass mir das Buch so gut gefällt.
Das Ende allerdings war mir dann ein bisschen zu..., nicht unspektakulär, aber unerwartet. Ich hätte gedacht dass die Böse Magie und die Macht der Alten allein bestehen können und sich keine Technologie des 21.Jahrhunderts zur Hilfe nehmen müssen um ihre Pläne in die Tat umzusetzen.


Fazit:

Ein unerwartet gutes Buch mit Gänsehaut-Faktor. An einigen Stellen ist "Todeskreis" ein bisschen holprig und bekommt von mir 4/5 Törtchen, da ich mir sicher bin, dass da noch Luft nach oben ist.

 
Die Reihe:

Band 1: Die fünf Tore- Todeskreis/ The Power of Five- Raven´s Gate
Band 2: Die fünf Tore- Teufelsstern/ The Power of Five- Evil Star
Band 3: Die fünf Tore- Schattenmacht/ The Power of Five- Nightrise
Band 4: Die fünf Tore- Höllenpforte/ The Power of Five- Necropolis
Band 5: Die fünf Tore- ?/ The Power of Five- Oblivion

Kommentare:

  1. Ui das klingt sehr interessant. Ich habe bisher nur einen Roman von Horowitz gelesen aber den fand ich sehr gelungen.
    Schöne Rezi die mich wohl zum Kauf dieser Reihe verleitet :)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich wenn du die Bücher jetzt lesen willst, der erste Band ist es definitiv wert. ;)
      Hast du schon etwas von King gelesen?

      LG,
      Lisa

      Löschen
  2. es erscheint also noch ein 5. band?! ich dachte schon, ich hätte das ende wieder vergessen

    lg
    leena

    AntwortenLöschen
  3. heea,
    hübscher Blog!♥
    Schau doch mal bei meiner Blogvorstellung vorbei!
    liebste Grüße,
    Jessi ;*

    AntwortenLöschen
  4. hi
    Weiss jemand wann der fünfte Band auf Deutsch erscheint?
    Ich warte schon ewigs darauf!

    AntwortenLöschen
  5. Band 5 wird leider einige enttäuschen. Hab ihn mir auf englisch angetan und die Geschichte wird leider linear ohne Ende. Alle 5 Torwächter müssen wieder zusammen finden, ein bis zwei Problemchen lösen und fertig. Welcher der 5 die anderen verrät und wer von den 5 sterben wird ist ziemlich schnell klar und somit ist das Buch nicht im mindesten spannend, leider.

    AntwortenLöschen
  6. Hab den fünften Band jetzt auch auf Englisch gelesen und es stimmt. Es war wirklich klar, wer die anderen verraten wird und wer stirbt war ja schon in Band 3 klar…Aber ich fand das Buch trotzdem sehr spannend und bewegend (die letzten 50 Seiten habe ich geweint).

    AntwortenLöschen
  7. Dein Blog ist voll süß!!

    Wenn du das Buch gut fandest, musst du unbedingt die Alex Rider Romane (Thriller) lesen, es sind 9 Stück!

    AntwortenLöschen
  8. I just like thе valuable infо уοu pгoνiԁe to your aгticlеs.
    I will bookmaгk your blοg and take a lοok at agaіn rіght here
    regulагly. I'm fairly certain I will be told many new stuff right right here! Best of luck for the following!

    Feel free to surf to my homepage :: bad credit loans

    AntwortenLöschen