27. Februar 2012 |
(Rezension) Plötzlich Fee- Sommernacht by Julie Kagawa


Autor: Julie Kagawa
Preis: 16,99€
Seiten: 496
Wertung: 2/5
Originaltitel: The iron King
Verlag: Heyne fliegt
Band 1 von (4)
Bei Amazon: 


Inhalt: 

 Mit sechzehn beginnt eine magische Zeit sagt man. Es warten dunkle Geheimnisse auf dich, und du findest endlich die wahre Liebe.
Sie haben Recht.
Mein Name ist Meghan Chase, ich lebe in Loisiana, bin sechzehn Jahre alt und seit gestern bin ich ... plötzlich Fee.

Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich’s versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?


Zum Buch:

Fangen wir mit dem Cover an: Das Cover strahlt eine wunderschöne Märchenstimmung aus und läd den Leser zum Träumen ein. Das Auge ist ein super gelungener Eyecatcher und erregt in einer Buchhandlung bestimmt sehr viel Aufmerksamkeit.
Der Schreibstil der Autorin war meiner Meinung nach sehr schleppend. Julie Kagawa hat sich oft wiederholt und es war teilweise einfach zäh und nicht fließend zu lesen, worüber ich sehr enttäuscht war. Zudem erzählt Protagonistin Meghan ihre Geschichte aus der Ich-Perspektive.
Meiner Meinung nach, gibt es nichts schlimmeres als einen unsympathischen Hauptcharakter und das war Meghan definitiv. Sie hat den Leser nicht an ihren Gedanken teilhaben lassen und stach auch sonst nicht besonders durch irgendetwas hervor. Ich finde ein Protagonist sollte etwas außergewöhnliches aber auch menschliches haben; Meghan hingegen war einfach nur platt und langweilig. 
Außerdem hat die Autorin Charaktere aus Shakespeares "Sommernachtstraum", Alice im Wunderland etc. in ihren Roman einfließen lassen, aber auch einige andere Ideen hat sie mit einbezogen, z.B aus "Die Chroniken von Narnia". Als ich das Buch noch vor mir hatte, fand ich die Idee sehr interessant: Ein paar Figuren aus völlig verschiedenen Geschichten in einen Hut werfen und sehen was passiert. Leider war das Ergebnis folgendes: Die schon vorhandenen Charaktere waren ausdrucksstark und hatten ihren eigenen außergewöhnlichen Charakter und man kann sie mögen oder nicht. Doch die Figuren, welche der Fanatasie der Autorin entsprungen, waren alle relativ blass, und hatten nichts an sich was ihnen einen besonderen Wiedererkennungswert gab.
Es gab zwei Charaktere in der Geschichte, welche ich sehr amüsant fand und wegen denen ich ein paar mal wirklich herzlich lachen musste und zwar sind das Puck aus "Sommernachtstraum" und Grimalkin, die Katze aus "Alice im Wunderland". Puck hatte einfach extrem viel Humor und Grimalkin war einfach so schön sarkastisch, dass die beiden es geschafft haben, dass ich das Buch nach den ersten 150 Seiten überhaupt weitergelesen habe. 
Kommen wir zur eigentlichen Geschichte: Es beginnt damit, dass Meghans Bruder Ethan ins Nimmernie, das Reich der Feen entführt wird und ihr bester Freund Robbie offenbart ihr, dass er selbst auch eine Fee, nämlich Puck aus Shakespeares "Sommernachtstraum", ist. Er reist mit Meghan ins gefährliche Nimmernie und führt sie in Reich des Sommers an den Hof von König Oberon und Königin Titania, welche wir ebenfalls aus dem Stück kennen. Dort erfährt Meghan, dass König Oberon ihr leiblicher Vater ist und sie zur Hälfte das magische Blut in sich trägt. 
Nach ein paar verbrachten Tagen am Sommerhof, erfährt Meghan, dass das alljährliche Zusammentreffen von Sommer- und Winterhof ansteht. Winterkönigin Mab reist mit ihrem Sohn Ash zur Erneuerung der Friedensverträge an den Sommerhof und Meghan trifft auf Ash. 
Meghan merkt, dass sich ihr Bruder Ethan nicht am Sommerhof befindet und flieht mit der Katze Grimalkin, welche wir aus "Alice im Wunderland" kennen und in dessen Schuld Meghan sich begiebt. Auf ihrem Weg ins Winterreich, wo sie hoffen Ethan zu finden, treffen sie auf Prinz Ash, welcher den Auftrag hat Meghan zu seiner Königin zu bringen. Nach einigem Hin und her und nach vielem Verträge schließen, hilft Ash Meghan auf der Suche nach Ethan. 
Nach einiger Zeit erfährt der Leser und auch alle anderen im Nimmernie, dass es noch einen weiteren Hof gibt, welcher sich der Eiserne Hof nennt und von dem mysteriösen König Machina beherrscht wird. Seine Untertanen nennen sich die Eisernen Feen und überhaupt besteht dort alles aus Eisen, welches für die übrigen Feen tödlich sein kann.
 Meghan begibt sich an den Eisernen Hof mit Prinz Ash, an den sie nun ihr Herz verloren hat. Aber auch diese Liebesgeschichte hatte nichts Spontanes sondern kam mir eher zwanghaft vor.
Als ich merkte, dass mir das Buch nicht sonderlich gefällt, habe ich noch alle Hoffnungen in Ash gelegt, da er im Internet ja als der HAMMER gilt; mir kam er vor wie eine Kopie von Edward.
Natürlich befindet sich Meghans Bruder bei König Machina, doch mehr verrate ich nicht, denn es heißt ja nicht, nur weil ich das Buch absolut langweilig fand, dass andere es nicht mögen. 
Aber ich muss schon sagen, dass ich sehr enttäuscht war, bei mir überhaupt kein Nervenkitzel aufkam und die Spannung völlig ausblieb. Im Endeffekt habe ich das Buch nur zu Ende gelesen um eine faire Rezension schreiben zu können.


Fazit:

Ein Buch, womit ich mich überhaupt nicht anfreunden konnte und bei dem ich froh bin, dass ich es mir nur geliehen und keine 16,99€ dafür ausgegeben habe.
Für die zwei oben genannten Charaktere, das Cover und ein paar Textstellen, die ich vielleicht nicht ganz so übel fand, bekommt "Plötzlich Fee- Sommernacht" von mir gerade noch 2/5 Eistörtchen.



1 Kommentar:

  1. Hey, Lisa!
    Du hast echt eine wundervolle Seite, ich bin total begeistert! Ich schaue inzwischen täglich vorbei ;). Waah! Du schreibst ja richtig viel und gut! Sehr schönes Layout, sehr guter Buchgeschmack! Echt, ein richtig cooler Blog!
    "Plötzlich Fee"? Mmhh... das Cover ist ja der Wahnsinn, schon allein deswegen werde ich mir das Buch zulegen ^^.
    Also, Lisa: Du hast eine neue Leserin ;).
    Kannst ja auch mal bei mir vorbeisehen und vielleicht nen GB-Eintrag hinterlassen ;). Darüber freue ich mich riesig ;).
    Hier: http://milenashomepage.jimdo.com/
    Deine Milena
    P.S. Du magst die Panem-Trilogie, richtig? Meiner Meinung nach das beste Buch der Welt ;).

    AntwortenLöschen