2. Februar 2012 |
(Rezension) Engelsnacht by Lauren Kate


Autor: Lauren Kate
Preis: 17,99€
Seiten: 448
Wertung: 3,5/5
Originaltitel: Fallen
Verlag: cbt
Band 1 von 4
Bei Amazon:
Kaufen


Inhalt:

Wieder geboren, um wieder zu lieben

Lucinda Price ist 17 und den ersten Tag auf dem Internat, als sie ihn sieht: Daniel Grigori, den unglaublich attraktiven, aber auch unglaublich distanzierten Jungen, von dem sie sicher ist, dass sie ihn schon einmal gesehen hat. Doch Daniel behauptet, sie nicht zu kennen – er scheint sie sogar zu hassen und weicht ihr aus, wo immer er kann. Doch immer wenn Luce etwas Schlimmes widerfährt, sobald die gefährlichen Schatten sie wieder umtanzen, die sie seit ihrer Kindheit umgeben, ist er zur Stelle. Mehrfach rettet er ihr Leben. Allmählich kommen die beiden sich näher, und da erst erfährt Luce, welches Geheimnis sie beide umgibt: Daniel ist ein gefallener Engel, dazu verdammt, für immer auf der Erde umherzuwandern. Luce aber ist dazu verdammt, alle 17 Jahre wiedergeboren zu werden, sich jedes Mal aufs Neue unsterblich in Daniel zu verlieben – und den Tod zu finden, sobald sie und Daniel sich näherkommen …


Zum Buch:

Zum Cover: Hier finde ich, ist das Cover einfach nur schön und geheimnissvoll. Es hat nicht wirklich mit dem Inhalt des Buches zu tun, spiegelt aber ein wenig der Athmosphäre wieder.
Das Buch ist im Präsens und aus der Sicht von Protagonistin Luce geschrieben. Zudem ist der Schreibstil  sehr einfach und fließend zu lesen.
Es beginnt damit, dass Luce, auf diese gruftige Schule namens "Sword&Cross" geschickt wird, auf der sie sehr eigenartige Menschen kennenlernt. Ich finde, dass kann man so sagen. Da wären z.B Arianne, vor der ich teilweise wirklich angst hatte, da sie so unberechenbar ist und Roland, der einfach nur cool drauf ist und sich von niemandem etwas sagen lässt. Und dann ist da noch Daniel, der supergeheimnissvolle, unglaublich gut aussehende und unerreichbare Junge, zu dem es Luce natürlich hinzieht. Zunächst ignoriert er sie und zeigt ihr sogar unverschämterweise den Mittelfinger. Luce ist schon am verzweifeln, als wäre es nocht nicht genug als psychisch labil abgestempelt zu werden und auf eine Schule für schwer erziehbare zu gehen. Doch da ist ja noch Cam, der großes Interesse an Luce zeigt und sich alle Mühe gibt sie für sich zu gewinnen, doch Luce ist es nicht genug. Natürlich geht ihr Daniel nicht aus dem Kopf. Irgendwann, nach vielem Kopfzerbrechen ändert Daniel sein Verhalten und lässt sie teilweise an sich heran, doch dies geschieht nur seeeehr langsam, sodass es teilweise wirklich langweilig wurde und so gar keine Spannung aufkommen wollte. Doch dann kommt es schließlich zu einem Kuss und zu vielen Problemen und Fragen, sodass ich nicht mehr wusste, was eigentlich los ist. Personen die eigentlich super freundlich erschienen, wollen Luce aufeinmal umbringen und Daniel offenbart Luce das Geheimnis ihrer ewigen Liebe. ich fand dieses Geheimnis dramatisch und romantisch zugleich. Außerdem war schon von Anfang an klar, dass Luce kein normales Mädchen ist. Das konnte man auch schon an den Schatten erkennen oder an den Dingen, die ihr passieren. Einfach ungewöhnlich!
Was ich leider ziemlich enttäuschend fand, war das einige Textstellen mehr potenzial hatten und andere wiederum ewig lange gedauert haben. Das fand ich ein wenig schade! Erst auf den letzten hundert Seiten kommt dann richtig Spannung auf, die einem die Luft zum Atmen nimmt und der Showdown am Ende des Buches macht die Enttäuschung wieder ein wenig wett.


Fazit:

Ein Buch mit Makeln, aber insgesamt ganz gut. Hoffen wir dass der zweite Band mehr zu bieten hat. Von mir gibt es 3,5/5 Eistörtchen! :)



1 Kommentar:

  1. Hi,

    Ich habe auf meinem neuen Buchblog gerade auch eine Rezension über Engelsnacht, bzw. Fallen( ich habe es auf englisch gelesen), reingestellt und habe mit 3 Punkten von 5 bewertet^^
    Ich fand es ziemlich klischeehaft, du auch?
    LG

    AntwortenLöschen